Austausch ist das A & O

Da die Erkrankung Acne inversa mit Tabus einhergeht, kommt es häufig vor, dass sich AI-Patienten isoliert fühlen oder nur schwer Informationen zu der Erkrankung erhalten. Sie sind aber keinesfalls alleine: es gibt Informationen und Unterstützung. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann helfen, neue Bekanntschaften zu schließen und neue Perspektiven zu gewinnen.


Wir möchten interessierten Betroffenen und Angehörigen eine erste persönliche Plattform bieten:

Acne inversa Gesprächsrunden

Bei den regelmäßigen Gesprächsrunden lernen Sie andere Betroffene kennen. Experten aus verschiedenen Bereichen (z.B. Medizin, Psychologie, Rechtsberatung) geben Informationen und hilfreiche Tipps für einen besseren Umgang mit der Erkrankung. Ihre Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Informationen finden Sie hier.

ATHUD170575-10072017


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Ja Nein
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: