Richtige Wundversorgung bei Acne inversa

Stehen im anfänglichen Krankheitsverlauf noch Lokaltherapeutika als Medikamente der ersten Wahl zur Verfügung, kommt es bei schwereren Verläufen oft zu operativen Eingriffen. Hier werden die Läsionen, die sich bei Acne inversa in Form von Abszessen und Fisteln zeigen, operativ entfernt, wobei im Folgenden eine Wunde/Narbe entsteht. Die gilt es entsprechend gut zu versorgen, um einen schnellen Heilungsprozess voranzutreiben.

Klicken Sie den folgenden Link um konkrete Tipps für die Wundversorgung zu erhalten (auch zum Downloaden und Ausdrucken):


ATHUD170604-10072017


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
Ja Nein
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: